Logo TwooDoo

Krosses Krustenbrot

...schmeckt wie früher frisch aus dem Backes...

Diese leckeren Zutaten vom Land brauchen wir für unser krosses Krustenbrot...
400 g
Mehl (Weizen 1050 oder Dinkel 1050)
600 g
Roggenmehl 1150
15 g
Trockenhefe
25 g
Salz
600 ml
lauwarmes Wasser
2 EL
Apfelessig
40 g
Rüben- oder Apfelkraut
Und so wird's gemacht...

Die Mehlsorten mit Hefe und Salz in eine große Schüssel geben und gut miteinander vermischen.

Das Rüben- oder Apfelkraut im lauwarmen Wasser zusammen mit dem Apfelessig gut auflösen und diese Mischung zum Mehlgemisch geben.

Nun einen Teig kneten und für 2 - 3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Zwischendurch den Teig 2 mal zusammenkneten.

Nach der Gehzeit den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, nochmals gut durchkenten und einen schönen runden Brotlaib formen.

So richtig deftig knusprig wird das Brot, wenn es auf einem Backstein gebacken wird. Dafür den frisch geformten Laib auf einen ausreichend großen Teigschieber geben. Natürlich kann das Brot auch auf einem Backblech gebacken werden - dann den Brotlaib eben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Der Teig sollte jetzt nochmals für 30 - 60 Minuten gut bemehlt und abgedeckt gehen.

Sobald der geformte Laib für das Krustenbrot schön aufgegangen ist, den Backofen auf 250°C vorheizen - entweder mit dem Backstein oder mit Ober- und Unterhitze.

Den Brotlaib nun in den Backofen schieben (Backstein oder Backblech), die Temperatur auf 200 °C herunter regeln und das Brot 60 Minuten backen.

Das fertig gebackene, knusprig frische Krustebnbrot aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

...außerdem...

Das deftige Roggenmischbrot mit etwas Brotgewürz würzen - so wie beim fast rheinischen Schwarzbrot. Oder Haselnüsse, Walnüsse oder Pekannüsse mit in den Teig geben. Zusammen mit sahniger Landbutter passt das herrlich zu Bauernkäse und Landschinken ...